Schutzvereinigung für Anleger e.V.

Fast jeder Bundesbürger hat in den vergangenen zwanzig Jahren Geld angelegt, um etwas für seine Altersvorsorge zu tun und dabei auch Steuern zu sparen. Viele dieser Investitionen sind in so genannte geschlossene Fonds oder atypisch stille Beteiligungen geflossen. Oft schwer durchschaubare Konstruktionen, teils mit fehlerhaften Emissionsprospekten, meistens aber mit lukrativen Versprechungen. Obwohl nahezu allen Anlegern die Sicherheit ihrer Investition wichtig ist, wurden von Beratern und Vermittlern viele risikoreiche Beteiligungen empfohlen, die sogar oftmals über einen Kredit finanziert wurden. Da sich viele Investitionen als nicht werthaltig herausgestellt haben, befinden sich die Anleger in einer wirtschaftlich problematischen Lage: Kredite müssen bedient werden – Einnahmen fließen aber nicht wie vorgesehen. Dies alles konnte nur geschehen, weil Banken und Vermittler ihren enormen Wissensvorsprung gegenüber Anlegern oftmals schamlos ausgenutzt haben.

Deshalb haben wir 2007 eine Selbsthilfeorganisation gegründet, die Anlegern konkrete Unterstützung bietet: Durch umfassende Informationen, Tipps von Sachverständigen und die Bündelung von Interessen. Durch öffentlichkeits-wirksame Aktivitäten und den Kontakt zu kompetenten Anlegerschutzanwälten.